CVJM

CVJM Flachslanden

Letzte Aktualisierung:
03.11.2016

Besucherzähler  

Spendenkonto:
 
CVJM Flachslanden e.V.
 
IBAN:
DE44765500000008184558
 
BIC:
BYLADEM1ANS
 
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Aktuelle News/Berichte

Einladung Gottesdienst Kopie

CVJM-Wochenendfreizeit 2016

Am langen Wochenende über den Tag der deutschen Einheit ( 30.09. – 03.10. ) war es wieder soweit. Der CVJM Flachslanden fuhr auf die jährliche Freizeit. Diesmal mit einer Rekordteilnehmerzahl von 23 Mitfahrern im Alter von 14 -29 Jahren. Die Freizeit fand diesmal im Freizeithaus des CVJM Leutershausen etwas außerhalb von Leutershausen gelegen statt.
Voller Vorfreude machten wir uns am Freitagnachmittag auf die kurze Reise zu unserer Unterkunft.  Nachdem die 23 Koffer und die Verpflegung fürs Wochenende verstaut waren ging es los.
Dort angekommen haben wir die Schlaflager gebildet und jeder hat erst mal ausgepackt. Wie auf jeder Freizeit waren wir auch auf dieser wieder Selbstversorger. Es wurden also Teams gebildet, wer an welchem Tag für Frühstück, Mittagessen und Abendessen zuständig ist. Am erstes Abend bekochte uns das erste Küchen-Team mit Spaghetti Bolognese. Vormittags gab es reichhaltiges Frühstück mit allem was man sich so vorstellen kann und Abends wurde richtig gevespert.
Wie jede Freizeit gab es natürlich auch an dieser ein spannendes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit dem Titel: „Survive – Überleben! Am ersten Abend startete das Leitungsteam mit einem wirklich gruseligen Abend. Ganz abgeschieden drohten Aliens mit einem Überfall auf unser Freizeitheim. So mussten wir zusammen Barrikaden errichten und schließlich zwei Außerirdische gefangen nehmen. Dabei war das komplette Haus ohne Strom und es war wirklich richtig spucky. Ein toller Einstiegsabend!

An den nächsten beiden Tagen sind wir mit einem Start in den Tag, also einer gemeinsamer Bibellese am Vormittag in den Tag gestartet. Hier  konnten Teenager und junge Erwachsene sich miteinander austauschen und dabei Gottes Wort verinnerlichen. Am ersten Nachmittag hatten wir eine Aktion namens „Flugzeugabsturz“. Auch hier ging es wirklich ums Überleben! Wir wurden alle ca. 2 km entfernt von unserem Haus ausgesetzt und hatten aufgrund des Absturzes alle ein Handikap. So konnte einer nicht laufen, der andere nichts sehen, ein anderer nichts sprechen. Unsre Aufgabe war es nun zurückzufinden. Eine echt tolle Aktion, bei der alle zusammenhelfen mussten. Am darauffolgenden, etwas verregneten Nachmittag haben wir in zwei Teams die Show „Familienduell“ nachgespielt.
Highlight der Freizeit war schließlich der Abschlussgottesdienst am Sonntagabend. Diesen haben wir zusammen vorbereitet. Jeder hat sich eingebracht, ob Anspiel, Liederauswahl oder Gebete. Anschließend haben wir noch lange miteinander gesungen.
Schön, wenn so viele junge Leute zusammen Spaß haben können, es keine Probleme gibt und wir alle zusammen von Gott hören können.

Auf zur nächsten Freizeit 2017!

                          Tobias Ehemann

Das Markustheater in Flachslanden

Verkündigung einmal anders: Nicht morgens in der Kirche, sondern abends in der Mehrzweckhalle oder im Schützenhaus. Nicht von der Kanzel herab, sondern mitten im Publikum. Nicht nur eine Bibelstelle mit Auslegung und Übertragung, sondern ein ganzes Evangelium – Bibeltext pur. Das ist das „Markustheater“, bei dem 15 Schauspieler in 90min die Geschichte von Jesus Christus, wie sie im Markusevangelium berichtet wird, als Theaterstück spielen. Durch den Verzicht auf Kostüme und Requisiten und besonders durch den Aufbau als Rundtheater, bei dem in der Mitte, in den Gängen und zwischen dem Publikum gespielt wird und so die Zuschauer mitten im Geschehen sitzen, entsteht keine Distanz und die Zuschauer erleben das Geschehen hautnah. Für kirchen- und glaubensferne Leute ist es oftmals die erste intensive Begegnung mit den Kernaussagen des christlichen Glaubens und auch Zuschauer, die das Evangelium gut kennen, erleben einzelne Worte und Wunder Jesu oftmals ganz neu. Tief bewegt berichtet eine Besucherin nach der Aufführung: „Bei der Szene der Kreuzigung ist mir ganz neu bewusst geworden, was es wirklich bedeutet, dass Jesus für mich gestorben ist!“ Andere waren begeistert von den Jüngern, mit denen sie sich sehr gut identifizieren konnten, „da sie mit ihrem fränkischen Dialekt ja wie du und ich waren“.

Insgesamt haben an zwei Abenden am Osterwochenende fast 300 Zuschauer in Flachslanden und Markt Erlbach die Botschaft des Evangeliums auf kreative und ab und an auch lustige Art und Weise zu sehen und zu hören bekommen. Darunter auch viele, die sonntags nicht im Gottesdienst anzutreffen sind, die sich aber gern zu einem kostenlosen Theaterabend einladen haben lassen.

Wer Interesse hat das Markustheater in seinem CVJM auch einmal aufzuführen und dazu weitere Informationen bekommen möchte, kann sich gerne an mich oder direkt an markustheater@smd.org wenden.

Svenja Perl

Bildergalerie Markustheater

Teilen ist nicht immer gut
9-10-11 Jugendgottesdienst am 10.10.2015

Bei den aktuellen Geschehnissen weltweit klingt die Aussage "Teilen ist nicht immer gut" etwas provokant. Trotzdem steckt mehr dahinter, als der erste Anschein vermuten lässt.

Im Oktober 2015 fand der dritte Jugendgottesdienst in diesem Jahr im Gemeindehaus Flachslanden statt. Es war zwar etwas weniger los als sonst, aber trotzdem war es eine sehr gesegnete Zeit vor, während und nach dem Gottesdienst.
"Meins, Meins, Meins. Egoismus, Besitz, Teilen." Zu diesem Thema predigte Dina Schanz vom CVJM Bayern. Eingeleitet durch ein lustiges und aussagekräftiges Anspiel, lud sie die Gottesdienstgäste zu Beginn ein, ihre Besitztümer, ihre Gaben und Fähigkeiten auf einem Blatt Papier zu sammeln. Außerdem machte sie an ausgewählten Beispielen ihren Besitz und ihre Talente bildhaft. So konnte jeder ihren weiteren Gedanken perfekt folgen.

Teilen kann man viel und mit vielen, aber ist es immer gut zu teilen? Besitz kann gut mit Mitmenschen geteilt werden und das ist auch sehr wichtig, aber Gefühle und Sorgen vielleicht nicht. Dina machte Mut sich nicht gezwungen zu fühlen das Innerste von einem, anderen Menschen sagen zu müssen. In solchen Dingen hat jeder ein Recht auf "Egoismus". Sie machte aber auch Mut, sich Jesus zu öffnen und ihm zu vertrauen. Er behält Dinge für sich und stellt niemanden bloß. Bei ihm kann sich jeder geben wie er wirklich ist.

Für das Musikalische war aus Markt Erlbach eine super Band angereist und verbreiteten mit den Liedern eine tolle Stimmung während des Gottesdienstes.

Natürlich war nach dem Gottesdienst auch wieder Zeit zum Unterhalten und um einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen.

Vielen Dank an alle die den Gottesdienst mitgestaltet haben und wir freuen uns schon sehr auf die Gottesdienste im Jahr 2016.

Daniel Leidel

Vorherige Berichte

Interessante und wichtige Links:
 
CVJM Bayern (www.CVJM-Bayern.de)     
Kirchengemeinde Flachslanden (www.ev-kirche-flachslanden.de)
CVJM Deutschland (www.CVJM.de)          CVJM Weltbund (www.ymca.int)

Gottes Wort

Tageslosung

Music with Message!

Events und Veranstaltungen